Print Seite drucken

Robotic Process Automation (RPA) – Backoffice der Zukunft

In jedem Unternehmen gibt es Prozesse und Arbeitsschritte, die von wiederkehrender Natur sind. Weil es sich oft um Routinetätigkeiten handelt, die statisch und regelbasiert sind, können diese von neuen Softwarelösungen übernommen werden. Solche Prozesse werden in Unternehmen immer häufiger durch Robotic Process Automation-Lösungen bearbeitet – mit zum Teil beachtlichen Auswirkungen auf die Effizienz und Qualität der Prozesse.

Roboterbasierte Prozessautomation – Robotic Process Automation (RPA)
Die innovative Technologie ist unter dem Namen Robotic Process Automation (kurz: RPA) bekannt. Dabei handelt es sich um die vollautomatisierte Bearbeitung von Geschäftsprozessen, die von digitalen Robotern ausgeführt wird. Anwendungsunabhängig bedienen sie unterschiedliche Applikationen, wie z.B. SAP-Systeme, Weboberflächen und gängige Office-Produkte, über Systemgrenzen hinweg. Die Interaktion der Softwareroboter mit den Applikationen erfolgt über die Benutzeroberfläche der Applikation selbst, sodass keine aufwendigen Schnittstellen für den Datenaustausch notwendig sind. Sie agieren über Feld- und Bilderkennung nach definierten Regeln und imitieren gewissermaßen die Handlungen eines Menschen vor dem Computer. Beispielsweise transferieren sie Daten von einem System in ein anderes, erstellen Ordnerstrukturen, versenden ereignisabhängige E-Mails oder übernehmen periodisches Reporting. Während bisherige Automatisierungsansätze isoliert in den Softwareanwendungen agieren (z.B. VBA-Makro oder Batch-Input), bieten RPA-Lösungen eine ganzheitliche Lösung für Geschäftsprozesse. Diese werden durch unterschiedliche Softwarekomponenten gestützt, indem das RPA-Tool mit verschiedensten Anwendungen über ihre Grenzen hinweg agiert und kommuniziert.

Nutzen von RPA für Unternehmen
Für Unternehmen ergeben sich durch den Einsatz von RPA-Lösungen diverse Vorteile. Mit der Verwendung von RPA steigern Unternehmen nicht nur ihre Effizienz, sondern verzeichnen gleichzeitig Kapazitätsgewinne bei ihren Angestellten. Dabei fangen die Roboter Spitzenbelastungen der Mitarbeiter fehlerfrei ab – und dies rund um die Uhr. Die RPA-Softwarelösungen sind durch ihren strukturellen Aufbau flexibel einsetzbar und können auf die sich immer schneller ändernden und komplexeren Umgebungen reagieren. So kann, aufgrund der besseren Reaktionszeiten, mit neuen Anforderungen am Markt mitgehalten werden. Der Einsatz von Softwarerobotern erhöht in Unternehmen die Datensicherheit und verbessert die Compliance. Diese Faktoren sind in stark regulierten Branchen, wie der Finanz- und Pharmabranche, von großer Relevanz. Da RPA-Lösungen keine eigenen Systeme und Lösungen brauchen, ist eine einfache und zügige Implementierung möglich.

Backoffice der Zukunft
In RPA-Modellprojekten konnte Syncwork schon mit kleinen, pragmatischen Ansätzen überraschende Effekte erzielen. Beispielsweise unterstützt künftig eine RPA-Lösung die Mitarbeiter in der Buchhaltung bei der täglichen Abstimmung zweier Systemlandschaften, welche aufgrund von rechtlichen Anforderungen für den Wirtschaftsprüfer dokumentiert werden müssen.  Die Mitarbeiter werden entlastet und die gewonnene Zeit steht für den Monats- und Jahresabschluss zur Verfügung. Der zusätzliche Freiraum kann für Geschäftsprozesse genutzt werden, die keinen Regeln und einer hohen Dynamik unterliegen.

Ansprechpartner

Foto: Dr. Albrecht Hoene

Dr. Albrecht Hoene
Vorstand

Fon: +49 (0)30 854081-21

Lietzenburger Straße 69
10719 Berlin

Kontakt übernehmen